Das Finale – BFC ist Uniliga-Sieger!

Und das war sie auch schon. Die Uniliga-Saison 2017. Bevor wir auf vergangenen Donnerstag zurückblicken, möchten wir zunächst Euch danken. Danke für 9 geile Spieltage, die Atmosphäre, die Partys und natürlich haben wir auch ein danke für all die Zuschauer übrig, welche jeden verdammten Donnerstag (abgesehen von Feiertagen oder Schlecht-Wetter-Tagen) auf den Sportplatz gepilgert sind und ihr Team nach vorne gepeitscht haben.

Vergangenen Donnerstag war es soweit. Der langersehnte Finalspieltag stand vor der Tür. Etwas kürzer als normal mussten wir auf diesen warten, sollte er doch ursprünglich bereits um 15 Uhr beginnen. Neben uns dachten das auch die Jungs von Biercelona und Team Pommes. Doch unerwarteter Weise tauchten die Gegner beider Teams nicht auf. Bedingt durch den glücklichen Zufall, dass sowohl Bravo ESN Step als auch die Karthagos Adler nicht auftauchten, einigten sich beide Teams auf ein Freundschaftsspiel außerhalb der Wertung. An dieser Stelle möchten wir noch eine Bitte für nächstes Jahr loswerden: Informiert uns doch bitte rechtzeitig, falls ihr zu eurem Spiel nicht antreten könnt. Dann sparen wir, aber vor allem eure Gegner einiges an Stress und eventuell auch die Anfahrt zur Uni (auch, wenn sich UniLiga natürlich immer lohnt).

Am Ende der „Verliererrunde“ stand der FC Skandal als Sieger derselben fest. Sie konnten sich in einem guten Spiel gegen die Sportfreunde Atrium durchsetzen und sicherten sich somit einen verdienten 17. Platz. Glückwunsch dazu! Auch in der „Gewinnerrunde“ ging es heiß her. In meist knappen spielen musste zu Beginn nur selten das Elfmeterschießen herhalten, das sollte sich aber mit fortschreitender Tageszeit ändern.

So war das Spiel der Hertha Ballern, welche vor dem Spieltag laut Turnierplan den FC Saufhampton zugelost bekommen hatte, das Letzte der diesjährigen UniLiga, welches nicht vom Punkt entschieden werden musste. Ein souveränes 4-0 stand am Ende der regulären Spielzeit für das pinke Ballett. Somit konnte selbst die Turnierleitung nicht verhindern, dass die Herthaner unter den besten 5 der diesjährigen UniLiga landen. Vor dieser sportlichen Leistung sind wir extrem beeindruckt und verneigen uns zu tiefst.

In einem spannenden Spiel um Platz 3 zog wie bereits erwähnt, der FC Dynamo Doppelkorn den Kürzeren vom Punkt. Das Team belegt somit einen sehr starken 3. Platz, der mit einem grandiosen Turnbeutel prämiert wurde.

Und dann stand es an. Das langersehnte Finale. Die Wiederauflage des 2016er Krimis. Der amtierende Uniligasieger, die ALL BECK’s, gegen den amtierenden deutschen Meister, Bolzing FC. Mehr Zuschauer als je zuvor wollten diesem Spiel beiwohnen. Und es hielt was es versprach. In einem recht rasanten Spiel hatte zunächst der BFC die Oberhand. Verdient netzten diese folglich auch zum 1-0. Doch wer glaubte, dass Spiel sei nun gelaufen, hatte die Rechnung ohne die Flaschen gemacht. Mit einem sehenswerten Pass wurde der Stürmer der Flaschen auf Reisen geschickt, blieb cool vor dem Keeper und egalisierte noch vor der Halbzeit die Führung der Bolzer. In der zweiten Halbzeit wollte keine der beiden Mannschaften mehr so richtig was riskieren, weshalb es kaum zu nennenswerten Chancen kam. Wie so oft an diesem Spieltag musste die Entscheidung vom Punkt fallen – und da hat der BFC Erfahrung. Alle drei Schützen der Bolzinger Jungs trafen ins Schwarze, während die Flaschen einen Fehlschuss hinnehmen mussten. Nach einem 1-1 nach regulärer Spielzeit endete das Elfmeterschießen also 3-2 und der Bolzing FC durfte zum ersten Mal in der Vereinshistorie den Henkelpott der UniLiga in die Lautrer Nachtluft recken. Für eine extrem starke Saison sind beide Mannschaften zu beglückwünschen!

Den Bierpokal sicherten sich übrigens die Glashochrangers mit rund hundert Bier Vorsprung. Zweiter wurde übrigens Das Team, das für diese grandiose Leistung einen Turnbeutel erhielt. Auch hier bleibt uns Nichts anderes als beide Mannschaften zu beglückwünschen.

Vielen Dank für eine grandiose Saison 2017, bleibt so wie ihr seid! Wir sehen uns beim Uniliga-Pokal, den Winterturnieren oder spätestens der neuen Saison in 2018. Macht‘s gut!

« 1 von 2 »