Das Viertelfinale – Rückblick und Ausschau

Was war denn das bitte für ein Spieltag? Regen, Sturm, Bier, Boll, Elfmeterkrimis am Fließband und einer riesen Spielerparty – und das war noch lang nicht alles.

Dabei startete der Tag noch wenig verheißungsvoll. Doch pünktlich zur Uniliga hatte Petrus ein Einsehen mit den Mannschaften der Uniliga-Kaiserslautern. Der Regen und Sturm wisch bestem Fußballwetter. Und das wussten die Teams zu nutzen:
Im ersten Block, bei der Ausspielung um Platz 25, spielten die Glashochrangers groß auf und bezwangen ihre Gegner mit 3-1 deutlich. Die Wadentester profitierten von einer unvollzähligen Mannschaft von Bravo ESN Step, sodass dieses Spiel mit 3-0 für sie gewertet wurde. Anstelle von Bravo bestritten sie ein spontanes Freundschaftsspiel gegen eine frisch formierte Mannschaft. Weiter können sich der FC Harambe und IZZDA noch Hoffnungen auf Platz 25 machen.

Um Platz 29 streiten sich nächste Woche folglich Bravo ESN Step, Team Pommes, Karthagos Adler und Biercelona.

Knapper wurde es in den Spielen um Platz 17. Hier war auch das erste 7m-Schießen des Tages zu bewundern – es sollte nicht das letzte bleiben. In diesem Shootout konnte sich der FC Skandal gegen den Andertheker FC durchsetzen. Weiter sind die Sportfreunde Atrium, #gutkick und Feier04Leberbluten im Rennen um den 17. Platz. Um Platz 21 spielen die LOK Pfaffenberg, Los Ballitos, KaRaT und der Andertheker FC.

Die Lok Pfaffenberg musste sich knapp den Sportfreunden Atrium geschlagen geben.

 

Ab der Hälfte des Spieltages wurden die Partien nicht mehr in Blöcken, sondern nacheinander ausgetragen. Auf Platz A fanden folglich die Partien um den Uniliga-Sieg statt, während auf Platz B um Platz 9 gekämpft wurde. Und genau an diesem Punkt begann die Uniliga richtig dramatisch zu werden.

Bereits im ersten Viertelfinale konnten sich Das Team und FC Saufhampton nicht auf einen Sieger einigen. Folglich musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Hier konnte sich Das Team durchsetzen und gewann am Ende mit 3-2. Parallel musste Inter Highland in regulärer Spielzeit eine Niederlage gegen Bier gewinnt hinnehmen. Die Aufholjagd der Pirmasenser startete zu spät, sodass Bier gewinnt die Führung nicht unverdient über die Zeit retten konnten.

Auch im nächsten Viertelfinale musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Hier egalisierten die Hangoveraner die Führung der ALL BECK’s kurz vor Spielende. Weil aber keiner der Schützen von 11m, ja hier lag ein kleines Kommunikationsproblem vor, treffen wollte, wurde die Entfernung nach gefühlt 100 Schüssen auf 7m verkürzt. Hier konnten sich nach insgesamt 4 Durchgängen die Flaschen durchsetzen. Weniger spannend ging es im Parallelspiel zu. Hier schickte Wacker Durchlaufen die Strafraumplaner mit 4-0 auf Kneipentour, welche vorher bereits via Whatsapp verkündet wurde.

Im Spiel zwischen Hertha Ballern und dem BFC konnte sich ebenfalls kein Sieger finden. Im anschließenden Elfmeterschießen konnten sich die Bolzinger Jungs gegen die Hertha Ballern durchsetzen und dürfen sich somit weiter berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen. Gleichzeitig schoss Selecao die TSG Besoffensein mit 5-2 ab.

Sinnbildlich für die Viertelfinale. Die Kapitäne beim „Münzwurf“.

 

Ihr könnt es euch sicher schon denken: Auch im letzten Viertelfinale an diesem Tag musste ein Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier setzte sich der FC Dynamo Doppelkorn gegen die Zack Zack Warriors durch. Nach regulärer Spielzeit hingegen konnte sich zeitgleich die Promille WG knapp gegen LSK durchsetzen.

Auch auf der Spielerparty im Harp war einiges geboten. Pfefferminz oder Haselnuss war die wohl meistgestellte Frage an diesem Abend – denn jeder Uniliga-Kicker mit Gutschein bekam einen Shot aufs Haus. Neben Darts, Gesängen, einigen Pils war auch sonst einiges geboten.

Übrigens: Auch die Halbfinals sind bereits ausgelost. Gegen wen euer Team spielt, seht selbst: