Die erste Gruppenphase im Überblick

Nach dem wohl längsten Spieltag der Uniliga-Geschichte stehen die Ergebnisse fest! Bei durchwachsenem Wetter fanden am gestrigen Donnerstag vom frühen Nachmittag bis zur Dämmerung teilweise packende Duelle statt.

Dabei gestaltete sich die Tabellensituation in Gruppe A besonders spannend. Mit jeweils 7 Punkten liegen Dynamo Doppelkorn und die Promille WG gleichauf; doch kann der FC Dynamo eine bessere Tordifferenz aufweisen. Auch der Andertheker FC konnte sich bis zuletzt Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen, scheiterte jedoch knapp an eben jener Promille WG.

Die Promille WG landete in ihrer Gruppe auf dem 2. Platz // Foto: www.instagram.com/giulio_art/

Ein ähnliches Endspiel gab es in Gruppe B. Dort musste der amtierende Titelverteidiger bis zum letzten Spieltag um den Einzug in die Gewinnerrunde bangen. Im letzten Spiel trafen die ALL BECK’s auf Inter Highland, welche bis dato die Tabelle unangefochten anführten. Mit einem 5-0 Sieg sicherten sich die „Flaschen“ aber doch noch den Gruppensieg und verwiesen damit die Pirmasenser auf den zweiten Platz.

Die ALL BECK’s schieben zum 4-0 ein. // Foto: www.instagram.com/giulio_art/

Kurios war die Situation in Gruppe C. Der FC Harambe hatte alle 3 Gruppenspiele an nur einem Tag. Das macht sich auch in der Abschlusstabelle bemerkbar. Mit 0 Punkten und -16 Toren belegen diese den letzten Platz. Spannend hingegen ist auch hier der Kampf um den Gruppensieg gewesen: Ebenfalls punktgleich belegen der FC Saufhampton und die Hertha Ballern die ersten beiden Plätze. Den Gruppensieg sicherte sich aber den FC Saufhampton mit einer besseren Tordifferenz. Und das obwohl die  Hertha mit einem 8-1 den höchsten Sieg der Gruppenphase für sich verbuchen konnte.

Packende Duelle gab es rund um den 2. und 3. Spieltag. Hier: Stiftung Wadentest vs. Los Ballitos // Foto: www.instagram.com/giulio_art/

Bis zur letzten Sekunde war es in Gruppe D spannend. Mit 7 Punkten zog die TSG 1899 Besoffensein zwar souverän als Gruppenerster davon, doch gestaltet sich die Tabellensituation dahinter als richtig knappes Höschen: Nur einen Punkt unterschied trennen den Zweiten und den Gruppenletzten. Den zweiten Platz sicherten sich letztendlich die Strafraumplaner. Somit zieht der Vorjahresletzte erstmals in der Vereinshistorie in die Gewinnerrunde ein. Ebenfalls haben sie ihr Saisonziel („Wir werden uns auf jeden Fall verbessern!“ Aussage vor der Saison) bereits schon weit übertroffen. Bleibt abzuwarten, ob sie ihre zweite „Drohung“ („Außerdem ist der (Trinker)Pokal der schnellste Weg, der zu einem Titel führt. Da können wir angreifen!“) auch verwirklichen können.

Keine Überraschung hingegen gab es in Gruppe E. Mit 9 Punkten steht der Bolzing FC souverän als Gruppensieger dar und konnte somit den eigenen Erwartungen gerecht werden. Extrem eng wurde es aber dahinter. Aufgrund der höheren Niederlage gegen den BFC kommen die Jungs von Feier 04 Leberbluten nicht über den 3. Platz hinaus. Mit einer um 2 Tore besseren Differenz sichert sich Bier gewinnt das Ticket zur Gewinnerrunde.

Ebenso souverän qualifiziert sich Das Team für die Gewinnerrunde. Mit 3 Siegen in 3 Spielen und 5 Punkten Vorsprung war der Gruppensieg in der Gruppe F nie gefährdet. Den 2. Platz belegt LSK mit 4 Punkten.

Ähnlich unspektakulär verhält sich die Tabellensituation auch in Gruppe G. Ohne Punktverlust belegt Selecao den ersten Platz, gefolgt von SV Wacker Durchlaufen mit 6 Punkten auf Platz 2.

Dem Wetter fiel leider das Gruppenbild zum Opfer. Wir hoffen auf Besserung! // Foto: www.instagram.com/giulio_art/

In Gruppe H kam es zu einem Endspiel um den Gruppensieg. Stark ersatzgeschwächt musste sich Hangover  69 aber den Zack Zack Warriors mit 5-0 geschlagen geben. Somit belegen die Warriors mit 9 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Hangover 69 mit 4 Punkten auf Platz zwei.

Auch im Bierpokal scheint sich die Situation zuzuspitzen. Aktuell grüßen die Glashochrangers vom Platz an der Sonne, dicht gefolgt von den Strafraumplanern und Stiftung Wadentest.

Doch das gute an    der Uniliga ist doch: Es geht für alle weiter! Wir wünschen uns und vor allem euch eine faire und spannende zweite Gruppenphase und hoffentlich besseres Wetter. Bis Donnerstag!